headergrafik 1headergrafik 2headergrafik 3
 

Was geht ab?!

Solidarität mit Oli!

50 Genoss_Innen senden Solidarität nach Dresden!

Weiterlesen ...


Linksunten Göttingen


Red Stuff für Subkulturen mit Klasse

Interventionistische Linke


Interventionistische Linke

Antifa Jugend (AJ)


Antifa Jugend Göttingen Logo

Rote Hilfe

Rote Hilfe

 

Info- und Diskussionsveranstaltung zu Feminismus und Patriarchat

Am Freitag, den 31. März 2006 veranstaltete die Sozialistische Jugend - Die Falken, Kreisverband Braunschweig einen Vortrag und Diskussion zum Thema Femismus/Patriarchat. Als Referentin wurde jemand von der A.L.I. eingeladen.


Im folgenden findet ihr die Ankündigung der Falken Braunschweig:

„Raus aus dem Geschlechterdschungel!"

Veranstaltung am 31. März,
19:00 Uhr im Falkenzentrum Sub


Wir möchten bei dieser Veranstaltung über die Themenbereiche Sexismus, Geschlechterrollen und Patriarchat informieren. Die Referentin ist in der A.L.I. (Antifaschistische Linke International, Gö) aktiv und wird in dem Vortrag erklären, warum es aus linker Perspektive erforderlich ist, sich mit der gesellschaftlichen Bedeutung von Geschlecht auseinanderzusetzen.
Zu Beginn soll die eigene politische Praxis der A.L.I. vorgestellt werden. Dabei wird aufgezeigt, wie sich im persönlichen Verhalten und innerhalb von Gruppen Strukturen entwickeln, welche die gesellschaftlichen Rollenbilder von „Mann und Frau" widerspiegeln. In diesem Zusammenhang werden Möglichkeiten beschrieben, wie dem entgegengewirkt werden kann. Als praktisches Beispiel für antisexistisches Auftreten soll außerdem über ein Theaterstück berichtet werden, das sich mit den Themenkomplex Unterdrückung im Zusammenhang mit der gesellschaftlichen Bedeutung von Geschlecht auseinandersetzt.
Im Hinblick auf die theoretischen Hintergründe wird auf die Kontroversen eingegangen, die sich zwischen „klassisch feministischen" Ansätzen und neuen queeren oder dekonstrukturistischen Denkmodellen entstehen können. Um beide Ansätze verstehen zu können, werden zuerst anhand von Begriffen wie „Biologismus" und „Naturalisierung" Grundannahmen erklärt, die Standpunkten entgegenstehen, welchen schwerpunktmäßig die Sozialisationsprozesse ins Auge nehmen. Die geschichtlichen Entwicklungsprozesse der Anordnung von Geschlechterverhältnissen sollen veranschaulicht werden, indem die damit verbundenen Eckpunkte wie Zwang zur Heterosexualität und bürgerliche Kleinfamilie dargestellt werden.
Ziel der Veranstaltung ist es eine Perspektive für eine fortschrittliche Politik gegen das moderne Patriarchat aufzuzeigen und nachvollziehbar zu machen.

Nach der Veranstaltung wird es Zeit für Fragen und Diskussion geben.

Bottom Line