headergrafik 1headergrafik 2headergrafik 3
 

Was geht ab?!

Bunt rockt gegen Rechts
03.09.2016 |  Lindau
Weiterlesen...
 

FCK BFE
Polizeigewalt: BFE abschaffen!
Weiterlesen...
 


Red Stuff für Subkulturen mit Klasse


Interventionistische Linke


Interventionistische Linke

Antifa


Antifa.de

Antifa Jugend (AJ)



RedStuff

Red Stuff

Rote Hilfe

Rote Hilfe

 

Antifaschistische Linke International A.L.I.
Neonaziaufmarsch am 10.9. in Göttingen verhindern! PDF Drucken E-Mail

"Weitestgehend friedlich"

Neonaziaufmarsch in Göttingen verhindern!

10.09.2016 Neonaziaufmarsch in Göttingen verhindern! Plakat

Für den 10.09.2016, einen Tag vor der Kommunalwahl, mobilisiert die NPD zu einem überregionalen Aufmarsch durch Göttingen. Wir laden deshalb alle AntifaschistInnen ein gemeinsam mit uns den Neonaziaufmarsch „weitestgehend friedlich“ zu verhindern. Wir rufen euch auf dabei beherzt und mit Augenmaß alle Mittel einzusetzen, die dafür notwendig sind!

vollständiger Aufruf hier

Aus unserem Archiv zum letzten Aufmarschversuch am 29.10.2005:
Mobilisierung | offensiv - erfolgreich | Desaster Day für Nazis und Polizei

Auf unserem Youtube-Kanal:
Filmbericht 29.10.2005: Teil 1 und Teil 2 | Mobivideo 2006

Weiterlesen...
 
Gegen Neonazis und Rassisten PDF Drucken E-Mail

Neonazikundgebungen am 28.08. und am 02.09 in Göttingen

Neonazis sagen alle "Mahnwachen" ab!

Kein Ort für Nazis

Der sog. "Freundeskreis" hat alle Kundgebungen in Göttingen bis zum 09.10.2016 abgesagt.
Wir danken allen AntifaschistInnen, die in den vergangenen Wochen mit großem Einsatz dabei waren. Das ist euer Erfolg! Den Neonazis geht hingegen mehr und mehr die Puste aus.
Lasst uns am 10.09. den Sack zumachen!

Eine aktuelle Presseinformation zu den vergangenen Kundgebungen gibt es hier.
Weiterlesen...
 
Für eine neue anti-rassistische und feministische Praxis! PDF Drucken E-Mail

A woman's voice is a revolution!

Als Antifa eine neue antirassistische und feministische Praxis entwickeln

Deko-Saeule bei der Veranstaltung mit Emine und OzanVeranstaltungreihe zu anti-muslimischem Rassismus und muslimischem Feminismus

++ 60 Leute beim I,Slam, Poetry-Slam von jungen MuslimInnen ++ Diskussion mit den AktivistInnen Emine Aslan und Ozan Keskinkilic zu unserer Broschüre "A woman's voice is a revolution" ++ "Die lange Nacht des muslimischen Punkrocks" mit Siebdruck und "pigs are haram in Islam!" ++

Veranstaltungsberichte I,Slam | Diskussion zwischen Emine und Ozan und der A.L.I. | Muslimische Punkrock-Nacht

Weiterlesen...
 
Publikation: Neonazis in Südniedersachsen PDF Drucken E-Mail

Vorsicht: (geistige)Brandstifter!

Der Rassistischen Mobilisierung entgegentreten!

Den antifaschistischen Widerstand organisieren!

Seit Ende 2015 wird die Region Südniedersachsen von einer Reihe rassistischer Kundgebungen heimgesucht. All sonntäglich kamen zunächst Rassisten, Rechtspopulisten, Neonazis, Hooligans und Rocker in Kleinstädten und ländlichen Ortschaften zusammen, um gegen Geflüchtete zu hetzen. Die PEGIDA-Mischung schwappte im Winter 2015 vom westlichen Thüringen in die Region um Göttingen.

Mit unserer Publikation bemühen wir uns darum, einen Überblick und eine Bewertung vorzunehmen. Zu einigen der Hauptakteure stellen wir zusammenfassende Hintergrundberichte dar.

+++ Die Broschüre liegt an vielen Orten kostenlos aus, u.a. bekommt ihr das Heft bei "links unten" im Roten Buchladen +++


Weiterlesen...
 
8. Mai 2016 PDF Drucken E-Mail

Banner 8. Mai 201671. Jahrestag der Befreiung vom deutschen Faschismus

Nie wieder Faschismus! Nie wieder Krieg!

Anläslich des Jahrestages der Befreiung vom deutschen Faschismus fand am  8. Mai 2016 in Göttingen ein antifaschistisches Kulturfest statt. Das politische Begleitprogramm "Die Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg" setzte sich zuvor mit der Perspektive der Menschen des globalen Südens auf Kolonialismus, Faschismus, Krieg und Befreiungskämpfe auseinander.

englishfrançais | العربية

Weiterlesen...
 
Refugees Welcome! PDF Drucken E-Mail

Refugees Welcome heißt: Grenzenlose Solidarität!

Refugee Demo StraßenfestMehr als 400 Menschen haben am 17. Oktober 2015 gegen die beschlossenen Asylrechtsverschärfungen und die unhaltbaren Zustände in Flüchtlingsunterkünften demonstriert. Geflüchtete und schon länger hier lebende Menschen gingen gemeinsam auf die Straße und machten deutlich, wie wenig sie von der herrschenden Asylpolitik und rassistischer Propaganda halten. Sie forderten ein uneingeschränktes Bleiberecht und den Abriss der Festung Europa.

+++ 400 Menschen auf Antira-Demo am 17.10.2015, 1500 BesucherInnen auf Rotem Straßenfest +++ Bleiberecht, Bewegungsfreiheit, Mindestlohn und Aneignung von leerstehendem Wohnraum gefordert +++ Eine Chronologie rassistischer Provokationen und rechter Angriffe in der Region findet Ihr hier +++ Materialien: Refugees Welcome +++


Weiterlesen...
 
Bottom Line