LesungParty

[…] das wache Begehren, zu kritisieren, was uns so müde macht

Freitag, 21.03.2014 | LC36 (Ludolf-Camphausen-Strasse 36)

Ab 19 Uhr: Lesung der outside the box #4 ARBEIT

Kaum ein Thema birgt so viele Widersprüche, Ambivalenzen und (alltägliche) Zwänge wie das Thema Arbeit. Und kaum eines betrifft uns gleichzeitig so direkt und ist doch so abstrakt.
Die vierte Ausgabe der Zeitschrift outside the box diskutiert das Thema Arbeit aus feministischer Perspektive. Auf 160 Seiten bereichert sie unter anderem mit feministisch-gesellschaftskritischen Artikeln, künstlerischen Beiträgen und Interviews auf vielfältige Weise aktuelle Debatten. Warum reicht eine Frauenquote nicht, um die vorherrschenden Strukturen wirklich zu verändern? Wie ist eine kommunistische Praxis heute möglich? Und was macht uns eigentlich so müde?
Bei dieser Gelegenheit möchten wir auch mit den Autor*innen über ihre Erfahrungen, Ziele und Zukunftspläne mit des Zeitschriftenprojektes sprechen.

Das Zeitschriftenkollektiv outside the box – Zeitschrift für feministische Gesellschaftskritik hat sich 2008 in Leipzig zusammengefunden, um dazu beitragen, dass feministische Theorie und Praxis in Debatten der emanzipatorischen Linken nicht länger ein Randthema bleiben, denn: „Eine Gesellschaftskritik, die das Geschlechterverhältnis nicht grundlegend kritisiert und in seiner jetzigen Form angreift, ist bloß reformistisch, nicht emanzipatorisch; ebenso jeder Feminismus, der nicht alle Ausbeutungsverhältnisse gleichermaßen bekämpft.“ (Selbstverständnis outside the box)

Ab 22 Uhr: PARTY – (booty-)shake the conditions.
werk it zu female pop und electro!

DJ*anes:
Alien She
Mina (aesthetik&zerstoerung)

Der Abend wird unterstützt vom Antifa AK Köln und der Antifaschistischen Koordination Köln und Umland [AKKU]