Am 03.03. ver­anstal­tet das neurechte Compact-​Magazin um Jür­gen Elsässer in der Northeimer Stadthalle eine Kon­ferenz, bei der es inhaltlich um die Wichtigkeit einer vere­in­ten AfD gehen soll — sprich eine Sym­pa­thiebekun­dung zu Recht­sausleger Björn Höcke. Gegen diesen käuft auf­grund seiner rede im Nazi-​Jargon im Jan­uar 2017 in Dres­den ein Parteiauss­chlussver­fahren inner­halb der AfD.

Elsässer, rechter Pub­lizist und Ver­schwörungs­the­o­retiker, hat zu der Ver­anstal­tung außer­dem den Höcke-​Symathisanten und Lan­desvor­sitzen­den der AfD
Nieder­sach­sen, Armin Paul Ham­pel, ein­ge­laden, ebenso wie Mar­tin E. Ren­ner der, bejubelt von der „Patri­o­tis­chen Plat­tform“, Mar­cus Pret­zell ger­ade erst als Spitzenkan­di­dat der AfD in NRW abgelöst hat.

In Zeiten wie diesen wird bre­iter Wider­stand gegen neurechte Kräfte immer wichtiger! Neben den „klas­sis­chen Neon­azis“ wie dem Fre­un­deskreis Thüringen/​Nieder­sach­sen muss auch die Poli­tik der Alter­na­tive für Deutsch­land als das benannt werden,was sie ist: gefährliche, ras­sis­tis­che, antifem­i­nis­tis­che und anti­semi­tis­che Hetze gegen Men­schen, die dem eingeengtem Welt­bild der AfD nicht entsprechen.
Auch das „Compact“-Magazin steht dem in keinem nach: Als „Querfront“-Magazin ver­sucht es, Men­schen durch The­men wie Tier­schutz, Glob­al­isierungskri­tik oder Friedens­demon­stra­tio­nen anzu­locken. Geprägt sind die Argu­men­ta­tio­nen des Mag­a­zins jedoch von Nation­al­is­mus, Anti­sem­intismus, Antifem­i­nis­mus und Ras­sis­mus. Auch durch die in der Ver­gan­gen­heit gezeigten engen Verbindun­gen des Mag­a­zins zur AfD, Pegida und zur Iden­titären Bewe­gung ist für uns klar:

Wir kri­tisieren die Stadt Northeim aufs schärf­ste dafür, dass sie aus­gewiese­nen Men­schen­fein­den ein Podium bietet! Wir wollen keine Nazis in unserer Stadt und auch sonst nir­gendwo!

Gemein­sam wollen wir der AfD und dem „Compact“-Magazin einen bre­iten Wider­stand ent­ge­genset­zen und zeigen, dass Northeim nicht die Ruhe­zone ist, die sie sich wünschen!


Gegen jeden Antifem­i­nis­mus, Anti­semitsmus, Ras­sis­mus und Nation­al­is­mus!
Kommt mit uns auf die Straße!
No One is illegal!


Tre­ff­punkt zur gemein­samen Zugan­reise aus Göt­tin­gen ist um 17:30 Uhr am Bahn­hof in Göttingen.


Unsere Gegenkundge­bung findet ab 18:00 Uhr am Mün­ster in Northeim statt.

Siehe auch unsere Pressemit­teilung.