Am 04.06.2016 wollen die Dort­munder Nazistruk­turen um die Partei „Die Rechte“ den jährlichen soge­nan­nten Tag der deutschen Zukunft durch­führen. Hier­für pla­nen sie eine Demon­stra­tion durch den migrantisch geprägten Arbei­t­erIn­nen­bezirk der Dort­munder Nord­stadt, die sie für einen Aus­druck einer geziel­ten Zer­störung ihrer imag­inierten deutschen „natür­lichen Schick­sals­ge­mein­schaft“ hal­ten. Die Schuldigen iden­ti­fiziert „die Rechte“ — und hier schließt sich das nation­al­sozial­is­tis­che Welt­bild — in anti­semi­tis­chen Pro­jek­tio­nen, umschrieben mit US-​amerikansicher Ostküste oder Israel. Soweit, so schlecht. In Kon­text der gegen­wär­ti­gen Migra­tions­be­we­gun­gen nach Europa als Reak­tion auf die andauernde Über­akku­mu­la­tion­skrise des Kap­i­tal­is­mus, gewin­nen auch die reak­tionären Antworten der Nazis wieder an Zus­pruch. Auch bei uns in der Region hat ein offen nazis­tis­cher Back­lash Kon­junk­tur, wie die wöchentlichen Aktio­nen des Fre­un­deskreis Thüringen/​Niedersachsen zeigen. Dieser pflegt wiederum gute Kon­takte zu „die Rechte“ Dortmund.

Wir wer­den am 04.06. gemein­sam mit der ASJ Göt­tin­gen Busse nach Dort­mund organ­isieren, um den antifaschis­tis­chen Kampf in Dort­mund an diesem Tag zu sup­porten und freuen uns, wenn ihr uns begleitet. Bustick­ets gibt es im Roten Buch­laden und im T-​Keller.

27.05. 20:30 Mobi-​VA mit VertreterIn­nen des NoTDDZ-​Bündnisses im T-​Keller

27.05. 22:30 Soli­party im T-​Keller

Für weit­ere Infos zu den Aktio­nen am Tag sel­ber, über Abfahrt­szeiten etc. sprecht uns direkt an. Darüber hin­aus checkt dort​mund​.no​-tddz​.org