Raise your Voice!

Seit mehreren Wochen tre­f­fen sich in Heili­gen­stadt jeden Son­ntag Nazis und recht­sof­fene Bürger_​innen, um unter dem Motto „Ein Licht für Deutsch­land“ ihr Bild der deutschen Nation zu betrauern. Am 15. und 29.11. wur­den dabei Gegendemonstrant_​innen von offen­bar gezielt herum­streifenden Nazi­grup­pen mas­siv kör­per­lich ange­grif­fen. Mehrere Men­schen wur­den an ihrem Auto mit Pfef­fer­spray attack­iert, eine Per­son wurde von 20 Nazis mit Hol­zlat­ten durch die Stadt gejagt. Die Staats­ge­walt zeigt keine Bere­itschaft etwas gegen diese Angriffe zu unternehmen und sieht die Schuld bei den Betrof­fe­nen. Alle, die sich als antifaschis­tisch ver­ste­hen, kön­nen und dür­fen ein solches Auf­bäu­men rechter Gewalt in ihrer direk­ten Umge­bung nicht akzeptieren.

Inzwis­chen sind auch im Eichs­feld über 1000 Geflüchtete unterge­bracht, die sich tagtäglich mit der Angst vor ras­sis­tis­chen Über­grif­fen kon­fron­tiert sehen. Ger­ade unter den Umstän­den von immer offener auftre­ten­dem gesellschaftlichem Ras­sis­mus ist es wichtig, sich allen Äußerun­gen rechter Gewalt entschlossen ent­ge­gen­zustellen. Deshalb rufen wir am 13.12. um 17 Uhr zu einer antifaschis­tis­chen Demo gegen die „Ein Licht für Deutschland“-Kundgebung auf. Um 15:45 Uhr tre­f­fen wir uns vor dem Göt­tinger Bahn­hof zur gemein­samen Zugan­reise. Da mit gewalt­bere­iten Nazis zu rech­nen sein wird, ist es wichtig zusam­men­zubleiben und geschlossen zu agieren.

Wir rufen alle antifaschis­tisch und anti­ras­sis­tisch gesin­nten Men­schen auf, am 13.12. nach Heili­gen­stadt zu kom­men und die „Ein Licht für Deutschland“-Kundgebung unmöglich zu machen. Lasst uns den Nazis zeigen, was wir von ihrer Trauer halten!