headergrafik 1headergrafik 2headergrafik 3
 

Was geht ab?!

Pressemappe Hausdurchsuchung 05.12.2017

Pressemappe Hausdurchsuchungen 05.12.2017


 

Graffiti an der Stadthalle "Göttinger Polizisten schützen die Faschisten"

Am 12.11.2016 wurden AntifaschistInnen von Neonazis angriffen, die durch die Göttinger Polizei geschützt wurden

Weiterlesen ...


Solidarität mit Oli!

50 Genoss_Innen senden Solidarität nach Dresden!

Weiterlesen ...


Linksunten Göttingen


Red Stuff für Subkulturen mit Klasse

Interventionistische Linke


Interventionistische Linke

Antifa Jugend (AJ)


Antifa Jugend Göttingen Logo

Rote Hilfe

Rote Hilfe

 

 

Sommerbiwak am 15.7.2006 vermiesen!

Am 15. Juli 2006 feierte die 1. Panzerdivision der Bundeswehr die ”Night of the Goldies” im hannoverschen Stadtpark. Sie nennt es seit 33 Jahren Sommerbiwak.

Über 5000 Militärs, PolitikerInnen und UnternehmerInnen feiern mit Lokalprominenz und dutzenden Hofnarren ein rauschendes Fest unter muffigen Tarnnetzen, im Schein der Fackeln, begleitet vom Schmiss fleißiger Militärkapellen, die mottogetreu den ”Rhythmus der Nacht” in den lauen Sommerabend tröten und trommeln.

Die 1. Panzerdivision wird den Kern der Interventionstruppen der Bundeswehr stellen. Diese sollen ausdrücklich für ”friedenserzwingende” Einsätze, also Angriffskriege, eingesetzt werden. Zu dieser ”Division Eingreifkräfte” kommen noch Teile der Division spezielle Operationen, zu der auch das Kommando Spezialkräfte (KSK) gehört und Teile der Division luftbewegliche Operationen. Die 1. Panzerdivision soll mit ihrer auf 19000 Menschen erhöhten Truppenstärke aus dem Stand heraus weltweit einsetzbar sein.

Das Antimilitaristische Bündnis Region Hannover mobilisierte zu einer Demonstration am 15. Juli 2006. Auch die A.L.I. hat zu dieser Demonstration aufgerufen und den Aufruf unterstützt.

Keinen Frieden mit der Bundeswehr!

Keine Feier mit der 1. Panzerdivision!

Bottom Line