headergrafik 1headergrafik 2headergrafik 3
 

Was geht ab?!

Solidarität mit Oli!

50 Genoss_Innen senden Solidarität nach Dresden!

Weiterlesen ...


Linksunten Göttingen


Red Stuff für Subkulturen mit Klasse

Interventionistische Linke


Interventionistische Linke

Antifa Jugend (AJ)


Antifa Jugend Göttingen Logo

Rote Hilfe

Rote Hilfe

 

plakatiert: Antagonistisches Verhältnis

Diskussionsveranstaltung mit Bernd Langer

Revolutionärer Antifaschismus

Am Freitag, den 6. Juni 2008 organisierte die A.L.I. die Diskussionsveranstaltung "revolutionärer Antifaschismus". Über 40 Menschen besuchten die Veranstaltung im Göttinger DGB-Haus. In einem etwa 1 1/2-stündigen Vortrag referierte Bernd Langer über die Geschichte des Antifaschismus seit den 1920er Jahren, sowie die Wandlungen von Faschismusanalysen und Strategien innerhalb der radikalen Linken. Bebildert wurde der ausführliche Vortrag mit Dias von historischen Situationen: Von der Novemberrevolution 1918 bis zum Konzept des revolutionären Antifaschismus in den 1990er Jahren. Im Anschluss diskutierten VeranstaltungsbesucherInnen mit Bernd Langer und der A.L.I. über Erfahrungen und Perspektiven in der Antifabewegung.

Aus dem Ankündigungsflyer:

"Die heutigen Antifa-Zusammenhänge in der BRD entstanden im Bruch mit traditionellen kommunistischen Vorstellungen und beziehen sich in Inhalt, Form und Praxis auf die militante, autonome Antifa-Bewegung der 80er Jahre. Unter Antifaschismus wird nicht nur der Kampf gegen Neonazis begriffen, sondern auch der Kampf gegen das kapitalistische System und seinen Überwachungsstaat.

Mit der Veranstaltungsreihe zum revolutionären Antifaschismus soll die Geschichte dieser Bewegung und ihr historischer Bezugsrahmen beschrieben werden, zu der die Tode von Günter Sare (Frankfurt/M.) und Conny Wessmann (Göttingen), militanter Widerstand, Kommandomilitanz, Bündniskonzeptionen, Organisierungsversuche und die ideologischen Ansätze des autonomen Antifaschismus gehören. Besonderes Augenmerk wird den neueren Entwicklungen geschenkt wie der Auseinandersetzung mit dem staatstragenden Antifaschismus."

Die Veranstaltung findet im Rahmen einer bundesweiten Rundreise von Bernd Langer statt. Mehr dazu könnt ihr auf der Homepage www.kunst-und-kampf.de nachlesen.

Flyer Motiv

Das Motiv des Veranstaltungsflyers ist das fertig gestellte KuK-Bild Öl auf Leinwand "Antagonistisches Verhältnis". Dieses Motiv wurde bereits für das vierfabrige DIN A2 Plakat "Gemeinsam gegen Faschismus - Wählt Liste 8. Antifaschistische Liste" während es Uni-Wahlkampfes im Januar 1996 verwendet. Weitere Plakatmotive der Initiative Kunst und Kampf KuK findet ihr im Plakat-Archiv der ehemaligen Autonomen Antifa (M).

Wir organisieren die Veranstaltung mit Bernd Langer als Teil unserer Diskussionen um antifaschistische Strategien. Unseren Beitrag "Antifa heißt... Faschisten bekämpfen, auf allen Ebenen, mit allen Mitteln! Für die Fortführung der notwendigen Diskussion um antifaschistische Strategien" aus dem April 2008 könnt ihr hier nachlesen.

Bernd Langer kommt aus Bad Lauterberg im Harz und hat sich dort im antifaschistischen Arbeitskreis engagiert. Während der antifaschistischen Bündnisdemonstration am 19.1.2008 in Bad Lauterberg hielt Bernd Langer mehrere Redebeiträge, die ihr hier nachlesen könnt.

Bottom Line