headergrafik 1headergrafik 2headergrafik 3
 

Was geht ab?!

Pressemappe Hausdurchsuchung 05.12.2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(...) immerhin fast ein Viertel der Teilnehmenden kamen von verschiedenen Landesämtern für Verfassungsschutz, Innenministerium, verschiedenen LKA und BKA“. Interview mit einem Antifaschisten zum IfD (pdf-download)


links unten Göttingen

Red Stuff für Subkulturen mit Klasse im Roten Buchladen


Interventionistische Linke

Die A.L.I. ist organisiert in der Interventionistischen Linken IL


Antifa Jugend (AJ)

Antifa Jugend Göttingen Logo


Rote Hilfe

Rote Hilfe


 

100 Jahre Novemberrevolution 1918

Veranstaltung mit Bernd Langer

Am 18.11.2018 lauschten rund 50 Menschen der Vorstellung von Bernd Langers neuen Buch "Die Flamme der Revolution" über die Novmeberrevotion 1918. Bernd Langer beschrieb dem interessierten Publikum die damaligen Verhältnisse und die Entwicklung der ArbeiterInnenbewegung vor, während und nach dem ersten Weltkrieg und erläuterte die Abläufe der Novemberrevolution vom Kieler Matrosenaufstand bis zu den Märzmassakern 1919.

Voller Saal im Holbornschen HausBernd Langer trägt seine Erkenntnisse vorBernd Langers neues Buch aufgeschlagenPlakate und Bücher von Bernd Langer und "Kunst und Kampf"Buttons  links und motiviert - LIMOGeschichte wird gemacht - Transparent zum 75. Jahrestag der Novemberrevolution 1918


Veranstaltung mit Bernd Langer

Bild: Berlin, 9.11.1918. Demonstration mit Fahne Unter den Linden.Im November 1918 erzwang eine Meuterei der Matrosen in Wilhelmshaven und Kiel das Ende des Ersten Weltkriegs. Matrosen und Arbeiter befreiten gefangene GenossInnen, jagten ihre Offiziere und die Obrigkeiten zum Teufel und ersetzten die alte Ordnung durch Arbeiter- und Soldatenräte. Wie ein Lauffeuer verbreitete sich die Revolte mit den heimkehrenden Soldaten im Reich - der deutsche Kaiser dankte ab, die Monarchie war am Ende. Revolution in Deutschland!

Diejenigen, die bereits 1914 ihre eigene Anhängerschaft der Barbarei des Ersten Weltkriegs ausgeliefert hatten, bewiesen in diesen Stunden erneut beachtliche Wendigkeit. Die (Mehrheits-) Sozialdemokratie machte sich zum Teil der Revolution und brach ihr zugleich die radikalen Spitzen ab. Republik, Parlamentarismus, Frauenwahlrecht und Betriebsrätegesetz - ja. Enteignungen und Basisdemokratie - nein. Im Bündnis mit rechten Freikorps ließ die SPD die ProtagonistInnen eines anderen möglichen Weges ermorden; lokale Räterepubliken in Bremen, Braunschweig oder München wurden blutig beendet.

Bild: Berlin, Dezember 1918. Vor dem Reichskongress der Arbeiter- und SoldatenräteIn Göttingen fanden diese Ereignisse nur ein bescheidenes Echo. Am Morgen des 10. November 1918 hisste der Arbeiter Willi Kretschmer die rote Fahne auf dem Rathaus. Demonstrationen und Versammlungen fanden statt; ein Soldaten- und Volksrat nahm seine Tätigkeit auf. Der Stadtchronist berichtete am 8.11.1918 von „Disziplinlosigkeit“, Vorgesetzte würden verhöhnt, einem Leutnant sei das Eiserne Kreuz I. Klasse abgerissen worden. Die südniedersächsische Stadt war aber dominiert durch das Bürgertum und rechte Studentenverbindungen, das heimkehrende 82er Militärregiment entschied schließlich die unklare Situation. Die roten Fahnen wurden wieder eingeholt.

Göttingen: Wandfliese zum Gedenken an den Kommunisten und Antifaschisten Gustav KuhnDie Biografien von Göttinger Arbeiter­innen und Arbeitern werden dennoch von den Ereignissen nachhaltig geprägt: Gustav Kuhn, in den 1930er Jahren "Leiter der Göttinger Antifa" wurde bereits im ersten Kriegsjahr 1914 verwundet, verweigerte anschließend den Kriegsdienst, wurde als 22-jähriger eingesperrt und 1918 von seinen Genossen befreit. Mehr Informationen zu Gustav Kuhn sowie zur Geschichte der Gölttinger ArbeiterInnenbewegung findet ihr in unserer Broschüre Antifaschistische Geschichtspolitik (pdf-download).

 

Die Flamme der Revolution. Deutschland 1918/19

Buchvorstellung und Diskussion mit Bernd Langer

Sonntag | 18. November 2018 | 16 Uhr

Holbornsches Haus | Rote Str. 34 | Göttingen

 

Im Jahr 1919 entwickelt sich im Deutschen Reich ein Bürgerkrieg, der nicht als solcher in den Geschichtsbüchern verzeichnet ist. Wie kommt es dazu?

Mit BeginnFlyer: Die Falmme der revolution 18.11.2018 des Ersten Weltkriegs 1914 radikalisieren sich die sozialen Verhältnisse. Weil die SPD den Kriegskurs des Kaiserreiches mitträgt, spaltet sich die Partei und es entsteht die Unabhängige Sozialdemokratie. Auftrieb erhält die Antikriegsstimmung durch die Revolution in Russland 1917. Doch erst mit der militärischen Niederlage bricht das Kaiserreich 1918 zusammen, und ein Matrosenaufstand in Kiel wird zum Auslöser der Novemberrevolution.

Der zunächst friedliche Verlauf ist bald von blutigen Konfrontationen überschattet. Während die radikalen Kräfte die Sozialisierung der Industrie und die Räte-Republik wollen, verteidigen die SPD und andere bürgerliche Parteien die kapitalistischen Besitzverhältnisse mit Hilfe der Freikorps.

Detailreich und lebendig wird in diesem Buch die Geschichte jener Tage erzählt, die eine grundlegende politische Weichenstellung bedeuten. Denn die weltweite Spaltung in Kommunistische Parteien mit revolutionärem Anspruch einerseits und eine reformistische Sozialdemokratie andererseits sowie die verhängnisvolle Entwicklung am Vorabend des Faschismus sind ohne diese Ereignisse nicht zu begreifen.

 

Den Veranstaltungsflyer könnt ihr hier als PDF runterladen

 

Bernd Langer

Bernd Langer am VVN-Gedenkstaein am 184.2010 in Bad LauterbergBernd Langer aus Bad Lauterberg im Harz, seit 1978 antifaschistisch aktiv, gehörte zu den AktivistInnen der ersten autonomen Antifa-Strukturen. Er entwickelte die kulturpolitische Initiative Kunst und Kampf (KuK). In den 1990er Jahren war Langer Mitglied der Autonomen Antifa (M) in Göttingen und am Aufbau der AA/BO (Antifaschistische Aktion/Bundesweite Organisation) beteiligt. In diesen Jahren prägte er das Göttinger Stadtgeschehen und das Bild „der Antifa“ maßgeblich mit. Als Autor diverser Bücher und Vortragsreisender setzt er sich seit Jahren mit den revolutionären Bewegungen in Deutschland auseinander.

www.kunst-und-kampf.de

 

Buch, Broschüren, Comic

Broschüren Cover: Antifaschistische GeschichtspolitikDas Buch Die Flamme der Revolution. Deutschland 1918/19 gibt es in Göttingen im Roten Buchladen am Nikolaikirchhof 7 zu kaufen. Links unten im Roten Buchladen findet ihr auch unsere kostenlosen Materialien zur Geschichte des antifaschistischen Widerstands: die Broschüre Antifaschistische Geschichtspolitik sowie einen Stadtplan zu historischen Orten des antifaschistischen Widerstands in Göttingen.

Die Flamme der RevolutionBuchcover: Bernd Langer, Die Flamme der revolution
Deutschland 1918/19
Format 17 cm x 24 cm
Paperback, 444 Seiten
über 230 Abbildungen
Unrast Verlag, Preis: 24,80

ComicComic Kieler Matrosen
Der Matrosenaufstand 1918 in Kiel
Oktober 2018, DIN A4 (21 cm x 29,7 cm)
16 Seiten, gegen Spende

 

Bottom Line