headergrafik 1headergrafik 2headergrafik 3
 

Was geht ab?!


Linksunten Göttingen


Red Stuff für Subkulturen mit Klasse

Interventionistische Linke


Interventionistische Linke

Antifa Jugend (AJ)


Antifa Jugend Göttingen Logo

Rote Hilfe

Rote Hilfe

 

"Frühling der Frauen" - Ausstellung und Reisebericht in Göttingen

Ausstellung "Frühling der Frauen" in der OM10Rojava - Dezember 2015. "Freie Frauen sind die Basis einer freien Gesellschaft." Diese Ausstellung, die während einer Reise der Frauenstiftung WJAR (Weqfa Jina Azad a Rojava/ Stiftung der freien Frau in Rojava) durch Kurdistan entstanden ist, dokumentiert den Aufbau der demokratischen Autonomie und die autonomen Frauenstrukturen. "Frühling der Frauen" eröffnet Einblicke in die feministische Organisierung. Mit Mut und Solidarität setzen Frauen in Kurdistan, unabhängig von Religion, Herkunft und Alter, dem Patriarchat und Imperialismus praktische Gegenentwürfe und eigene Strukturen entgegen.

Öffnungszeiten der Ausstellung "Frühling der Frauen" waren vom 05.03 bis zum 23.03 Dienstags + Freitags - Sonntags von 16 - 18 Uhr in der OM10 (Obere Masch Straße 10, Göttingen) | Montags, Mittwochs, Donnerstags war die Ausstellung geschlossen

+++ Wer die Ausstellung in Göttingen verpasst hat, kann sie sich hier im Internet anschauen +++ 35 Menschen folgen dem Reisebericht aus Rojava, Fotos dazu hier +++ 40 Menschen auf der Eröffnungsveranstaltung, Fotos dazu findet ihr hier +++


"Frühling der Frauen" Ausstellung vom 05.03 – 23.03.2018 in der OM10, Obere Masch Straße 10, Göttingen

Demonstration in Amudê zum 25. November Tag gegen Gewalt an FrauenRojava - Dezember 2015. "Freie Frauen sind die Basis einer freien Gesellschaft." Diese Ausstellung, die während einer Reise der Frauenstiftung WJAR (Weqfa Jina Azad a Rojava/ Stiftung der freien Frau in Rojava) durch Kurdistan entstanden ist, dokumentiert den Aufbau der demokratischen Autonomie und die autonomen Frauenstrukturen. "Frühling der Frauen" eröffnet Einblicke in die feministische Organisierung. Mit Mut und Solidarität setzen Frauen in Kurdistan, unabhängig von Religion, Herkunft und Alter, dem Patriarchat und Imperialismus praktische Gegenentwürfe und eigene Strukturen entgegen. Mehr Informationen zur Ausstellung und der Frauenstiftung WJAR hier.


Öffnungszeiten: Dienstag + Freitag - Sonntag von 16 - 18 Uhr geöffnet,
montags, mittwochs, donnerstags geschlossen

Mehr Informationen zum linken Hausprojekt OM10 findet ihr hier.

Begleitveranstaltungen:

05.03.2018 | 20 Uhr | OM10 | "Frühling der Frauen" -  Ausstellungseröffnung mit Filmvorführung
Wir eröffnen die Ausstellung "Frühling der Frauen" mit einem Empfang und einer Filmvorführung. Nach der Begrüßung zeigen wir "Rojava: A Utopia in the Heart of Syria's Chaos" zur aktuellen Situation in Kurdistan mit anschließender Diskussion.

 Ausstellung "Frühling der Frauen" in der OM10 in Göttingen 40 Gäste bei der Eröffnungsveranstaltung  Kurdisch Frau auf Transparent

22.03.2018 | 18:30 Uhr | OM10 | Reisebericht "Von Rosen und Revolution"
Der Kampf um Befreiung in Kurdistan erhält viel internationale Solidarität. Aktivist*Innen aus verschiedenen Ländern unterstützen die Kämpfe  vor Ort auf vielfältige Weise. Zwei Internationalist*Innen berichten von den autonomen Frauenstrukturen und den internationalistischen Strukturen in Rojava. Die geschlechtergerechte Gesellschaft und insbesondere die Befreiung von Patriarchat stellen zentrale Ziele der Bewegung dar. Wir laden dazu ein, mögliche Wege dahin kennen zu lernen.

Kekse vor feministischem Graffiti Sicker auf Informationstisch

 Publikum bei zweiter Veranstaltung  Zwei Internationalist_Innen berichten aus Rojava

 

 "Das Maß der Freiheit einer Gesellschaft ist nur so groß wie das Maß der Freiheit der Frau in ihr."

                                                                                                                        A.Öcalan

Afrin ist überall - überall ist Widerstand!In Rojava und Nordsyrien errichten Genoss*Innen inmitten des Krieges eine Gesellschaftsalternative, die daran ansetzt, Patriarchat, Kapitalismus und Rassismus zu überwinden und eine befreite Gesellschaft aufzubauen.Das diktatorische AKP Regime sieht darin eine Bedrohung für seine Herrschaft, denn die Revolution in Rojava/Nordsyrien gibt ebenso den unterdrückten Bevölkerungsgruppen in der Türkei Hoffnung. Die Kriegssituation nutzt Erdogan für einen Angriff auf den Kanton Afrin. Der Unterstützung der Bundesrepublik kann er sich dabei gewiss sein - deutsche Panzer Rollen in Nordsyrien zum Angriff, während kurdische Strukturen und Organisationen hierzulande kriminalisiert werden.

Unsere Solidarität gilt den kämpfenden Genoss*Innen, all denjenigen, die für die Autonomie, die Freiheit und den Frieden gegen patriarchale, rassistische und kapitalistische Strukturen in der Gesellschaft und sich selbst kämpfen. Ein Angriff auf die Revolution in Nordsyrien ist auch ein Angriff auf uns als weltweite Linke.

Feministische Kämpfe, die sich weder spalten noch durch Reformen besänftigen lassen, finden weltweit statt. In Solidarität mit allen Kämpfenden gegen Patriarchat und Kapitalismus wollen auch wir hier diesen Kampf für die Freiheit und Selbstbestimmung aller Menschen führen.

Jin, Jiyan, Azadi! - Frau, Leben, Freiheit!

Hoch die internationale Solidarität!

Bottom Line